Die Bräunung trägt zum Sonnenschutz der Haut bei. Aber Achtung vor freien Radikalen und Sonnenbrand...

Die Sonnenbräune ist eine Schutz- und Anpassungsreaktion der Haut bei Sonnenbestrahlung. Die Melanozyten, Zellen der Dermis und Epidermis, produzieren Melanine, die UV Strahlung absorbieren und die Haut färben.

Aber Vorsicht, eine übermässige Sonnenbestrahlung durchdringt das natürliche Melanin-Schutzsystem der Haut! Die dabei entstehenden freien Radikale erzeugen Sonnenbrand, Sonnenallergien, Hautflecken und andere, schwerere Hautschäden.

Wie verbessert man die Bräunung und verhindert freie Radikale?

Zusätzlich zur Verwendung von Sonnencreme, unterstützt eine Zufuhr an Vitamin C und E, Selen und Beta-Carotin die Melanine im Kampf gegen freie Radikale. Gewisse pflanzliche Substanzen, wie grüner Tee, haben ebenfalls starke anti-oxidative und entzündungshemmende Wirkung gezeigt.

Bräunungsprozess: Kampf gegen oxidativen Stress und der Bildung von freien Radikalen

Die Bräunung ist eine Abwehr- und Anpassungsreaktion der Haut auf UV Strahlung bei Sonnenexposition.

Bei Kontakt mit UV Strahlen der Sonne produzieren die Melanozyten, Hautzellen der Dermis und Epidermis, Melanin-Pigmente, die an die Hautoberfläche wandern, die Haut färben und somit für die Bräunung verantwortlich sind. Diese Moleküle sind in der Lage, UV Strahlen zu absorbieren. Dank ihrer Molekül-Struktur und -Grösse, neutralisieren Melanine UV-bedingte, freie Radikale und haben somit eine Schutzfunktion.

Die UV Strahlung greift als erstes die Melanine an, die als Schutzschild dienen. Zu ihrer Regeneration brauchen Melanine natürliche Antioxidantien wie Vitamin C und E und Selen in unserer Haut. Diese neutralisieren strahlungsbedingte Melanin-Radikale.

> Nährstoffe gegen freie Radikale und oxidativen Stress

Die Bräunung ist eine Abwehr- und Anpassungsreaktion der Haut auf UV Strahlung bei Sonnenexposition.

Bei Kontakt mit UV Strahlen der Sonne produzieren die Melanozyten, Hautzellen der Dermis und Epidermis, Melanin-Pigmente, die an die Hautoberfläche wandern, die Haut färben und somit für die Bräunung verantwortlich sind. Diese Moleküle sind in der Lage, UV Strahlen zu absorbieren. Dank ihrer Molekül-Struktur und -Grösse, neutralisieren Melanine UV-bedingte freie Radikale und haben somit eine Schutzfunktion.

Die UV Strahlung greift als erstes die Melanine an, die als Schutzschild dienen. Zu ihrer Regeneration brauchen Melanine natürliche Antioxidantien wie Vitamin C und E und Selen in unserer Haut. Diese neutralisieren strahlungsbedingte Melanin-Radikale.

> Nährstoffe gegen freie Radikale und oxidativen Stress

Verschiedene Melanine und individueller Lichtschutz

Die Melanin-Produktion ist variabel: Menschen mit hoher Melanin-Produktion bräunen schneller und sind weniger sonnenempfindlich; Menschen mit wenig Melanin sind empfindlich und neigen schnell zu Sonnenbrand.

Melanozyten stellen zwei Sorten Melanin her, die in unserer Haut in verschiedenen, individuellen Verhältnissen vorkommen: das braun-schwärzliche Eumelanin und das gelb-rötliche Phäomelanin.

Die Hautbräunung

Eumelanine (braun-schwärzliches Melanine) sind grosse Moleküle mit grosser UV-Absorptionskapazität, da sie erfolgreich freie Radikale verhindern. Diese Melanine schützen am besten.

Phäomelanine (gelb-rötliche Melanine) sind kleinere Moleküle die schnell von UV Strahlung gesättigt werden. Bei einem hohen Phäomelanin-Anteil tritt der Sonnenbrand schneller ein.

Warum entstehen Sonnenbrand und andere Hautschäden?

Der Sonnenbrand ist eine durch natürliche oder künstliche UVA und UVB Strahlung bedingte, lokale Verbrennung der Oberhaut verschiedenen Ausmasses und Schweregrades. Er macht sich durch schmerzhafte Hautrötungen bemerkbar. Das erste Anzeichen ist eine Rötung durch einen leichten Sonnenbrand. Wenn im weiteren Verlauf tiefere Hautschichten betroffen sind, bilden sich Verbrennungen 2. Grades mit Blasenbildung.

Der Sonnenbrand resultiert aus der Überbeanspruchung des natürlichen Sonnenschutzes der Melanine, diese sind wegen aggressiver UV Strahlung nicht mehr in der Lage, freie Radikale abzufangen. Dies nennt man oxidativer Stress! Der Melanin-Schutzschild wird zerstört und UV Strahlen dringen ungehindert in die Haut. Es entsteht eine starke Entzündung: der Sonnenbrand. Dies passiert bei Phäomelaninen (gelb-rötliche Melanine) schneller als bei Eumelaninen (braun-schwärzliches Melanine).

Wiederholte Sonnenbrände führen zu schneller Hautalterung und können, besonders in der Kindheit, irreversible Hautschäden verursachen.

> Mehr über die Lichtalterung: Hautflecken und Falten

> Mehr über Lichtempfindlichkeit: Sonnenallergie oder Lichtdermatose, Rosacea oder Teleangiektasien

Nährstoffe wie natürliches Betacarotin, Vitamin C und E sowie Selen helfen gegen oxidativen Stress und freien Radikalen.

pharmacienne, elveapharma, laboratoire suisse, complément alimentaire

Unsere Expertin, Pharmazeutin,

berät Sie:

  • Unsere Haut braucht natürliche Vitamine und Spurenelemente um das Schutz-System der Melanine (anti-oxidative Reaktionsketten) aufrecht zu erhalten und um UV bedingten oxidativen Stress zu verhindern. Melanine brauchen zur Neutralisierung freier Radikale drei essenzielle Nährstoffe

Selen

Vitamin E

Vitamin C

Die Hautbräunung

Neutralisierung von freien Radikalen durch 3 Antioxidantien in unserer Haut: Vitamin C, Vitamin E und Selen

Diese drei Nährstoffe sind natürliche Blocker von freien Radikalen und wichtig für unseren Körper. Deshalb brauchen wir eine genügende Zufuhr an diesen Stoffen und eine dementsprechende Nahrungsergänzung hilft, sonnenbedingten Schäden vorzubeugen.

  • Beta-Carotin ist das einzige Carotin, das unsere Haut natürlich pigmentiert. Als starkes Antioxidans wird es als zusätzlicher Hautschutz in den Zellmembranen und im Kollagen angelagert und verhindert oxidativen Stress. Eine tägliche Zufuhr an natürlichem Beta-Ccarotin im Sommer wird deshalb empfohlen. Ausserdem hat dieses Carotin eine natürliche, selbstbräunende Wirkung. Natürliches Betacarotin garantiert eine natürliche Bräune, ganz ohne Sonnenbad.
  • Pflanzliche Stoffe, z.B. aus grünem Tee, haben ebenfalls anti-oxidative Eigenschaften gezeigt, die 25 bis 100 Mal stärker sind, als jene von Vitamin C und E. Somit können auch sie am Sonnenschutz der Haut beteiligt sein.

> Polyphenole aus grünem Tee: anti-oxidative Eigenschaften und gleichmässiger Teint

Die Hautbräunung

Dermatologische Nahrungsergänzung für den Sonnenschutz

Verhindert Rosacea, Sonnenallergien und Pigmentflecken


Die Hautbräunung

Wo FINDEN Sie unsere Produkte?

In Schweizer Apotheken und Drogerien
Andere Länder: nehmen Sie mit uns Kontakt auf



Le PHOTOVIEILLISSEMENT

LICHTEMPFINDLICHE Haut


Les polyphénols de THE VERT | Photoprotection

Bestimmen Sie Ihren HAUTTYP

 Zur Bestimmung der Lichtempfindlichkeit Ihrer Haut und der erforderlichen Schutzmassnahmen


Die Hautbräunung

FRAGEN?

Privatpersonen, Fachpersonen, Verkaufs-Standorte, Vertreiber, Journalisten, Blogger…

 

Entdecken Sie elveapharma Produkte

Sélection de la devise
EUR Euro
CHF Schweizer Franken